Gustav Klimt zurück am Attersee

ReOpening Klimt Zentrum

Der Verein Klimt am Attersee eröffnet neue Ausstellung. Schörfling. Im Jahr 2012, zum 150. Geburtstag von Gustav Klimt, wurde das Klimt-Zentrum am Attersee eröffnet, das dazugehörige Museum war ein Publikumsmagnet am Nordufer des Attersees. Nach einer Saison Pause präsentiert das Klimt-Zentrum eine neue Ausstellung, die das Kulturangebot rund um den Weltkünstler Klimt bereichern wird.

Gustav Klimt und der Attersee haben eine lange Geschichte. Der Weltkünstler verbrachte seine Sommerfrische zwischen 1900 und 1916 am Attersee, hier schuf er zahlreiche von dieser Region inspirierte Meisterwerke. Der Verein Klimt am Attersee ist federführend, das Kulturgut „Gustav Klimt am Attersee“ zu erhalten, und schafft mit dem neuen Klimt-Zentrum einen kulturellen Treffpunkt für regionale Besucher:innen und internationale Gäste.

Das Zentrum öffnet wieder seine Pforten mit dem Ausstellungstitel: „Wege zur Moderne. Gustav Klimt und Franz von Zülow“. Die Präsentation von Werken Gustav Klimts wird diese Saison ergänzt durch Exponate von Franz von Zülow. Er war einer seiner Zeitgenossen, dessen malerische Keramiken einen Kontrast zu Klimts sinnlicher Symbolik darstellen. Die Brücke zur Gegenwart schlägt der am Attersee geborene Künstler Heinz Kasper. Seine Lichtinstallationen interpretieren Klimts bekannte Werke Wasserschlangen und Lebensbaum neu. Teile der Ausstellung werden jährlich neu bespielt, kuratiert von Raphaela Hemetsberger in Zusammenarbeit mit der OÖ Landes-Kultur GmbH. Auf Grund konservatorischer Umstände und hoher Versicherungswerte, wird eine kleine Auswahl an Originalen von Gustav Klimt zu sehen sein. Der Fokus liegt auf der Dokumentation von Klimts Aufenthalten am Attersee verknüpft mit neuen Erkenntnissen der Forschung. Die Einbeziehung der Weggefährten Klimts und zeitgenössischer Künstler*innen, mit denen das Klimt Zentrum künftig zusammenarbeiten wird, soll der Ausstellung einen breiteren Rahmen verleihen. Der Klimt-Bezug und sein Wirken am Attersee bleibt Augenmerkt im Verhältnis mit der Moderne.

Neben der Ausstellung gibt es in den Sommermonaten ein abwechslungsreiches Kulturangebot am Attersee, wie den Klimt-Themenweg, den Klimt-Garten, zahlreiche Führungen und Events zu Lande und am Wasser.

Betreiber des Klimt-Zentrums ist der Verein Klimt am Attersee, das Projekt wird unterstützt von Bund, Land und Europäischer Union sowie der Leaderregion Regatta.


Öffnungszeiten der Ausstellung 06. Juli bis 29. September 2024 

Donnerstag: 10:00 bis 16:00 Uhr 

Freitag: 10:00 bis 18:00 Uhr

Samstag: 10:00 bis 16:00 Uhr 

Sonntag: 10:00 bis 16:00 Uhr

26.06.2024